Datenschutzerklärung

Erklärung zur Informationspflicht gemäß der EU-DSGVO und Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018.

Wir bekennen uns seit jeher zum Schutz Ihrer persönlichen Daten und investieren dafür seit Jahren erhebliche finanzielle Mittel, damit die entsprechenden organisatorischen Maßnahmen bei uns jederzeit auch dem letzten Stand der IT-Technik entsprechen.

Die nachfolgenden Erklärungen basieren auf den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz, die wir für die Nutzer unserer Website nach bestem Wissen und Gewissen aufbereitet haben.

Die Materie ist zum gegenwärtigen Stichtag, an dem wir diese Informationen öffentlich machen, das ist der 22.5.2018, im Spannungsverhältnis zwischen EU- und nationalem Recht nach wie vor hoch komplex und selbst von Rechtsexperten nicht durchschaut. Dem Gesetzgeber war es offenbar nicht möglich, hier für Unternehmer leicht nachvollziehbare und mit kaufmännischer Vernunft anwendbare Rahmenbedingungen zu schaffen.

Grundlage der Bestimmungen ist die EU-DSGVO (eine EU-Verordnung, die in Österreich unter „Umgehung“ des dafür gewählten Österreichischen Parlaments unmittelbar Gesetzeskraft erlangt) und das vom Österreichischen Parlament zuletzt im Mai 2018 novellierte Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018. Die EU-Verordnung enthält verschiedene „Öffnungsklauseln“, die es den einzelnen Mitgliedstaaten ermöglichen, bestimmte Aspekte des Datenschutzes auch im nationalen Alleingang zu regeln. Inwiefern sich die EU-DSGVO von der nationalen Regelung unterscheidet bzw. die nationale Regelung darin Deckung findet, können wir derzeit nicht beurteilen. Für uns gelten im Zweifelsfall nur die vom Österr. Parlament beschlossenen Regelungen.

Die Bestimmungen treten am 25.5.2018 in Kraft.

Die nachfolgenden Ausführungen sind, wenn nicht anders gekennzeichnet, bloß eine Zusammenfassung der gesetzlichen Vorschriften. Trotz größter Sorgfalt unsererseits können unsere Zusammenfassungen falsch sein. Sie ersetzen Ihnen deshalb keinesfalls das Studium der originalen Rechtsvorschriften.

 

1. DATEN DES VERANTWORTLICHEN

Christoph Rosenberger
Gesichtleser – Führungskräfte- und Verkaufstrainings

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.rosenberger.co.at

 

2. WEBSITE

2.1. Einwilligung

Mit der Nutzung der Website und/oder der Bestellung eines allfälligen Newsletters stimmen Sie der unter dieser Erklärung beschriebenen Speicherung und Nutzung Ihrer Daten zu. Änderungen an dieser Datenschutzerklärung werden direkt auf dieser Seite vorgenommen, sodass Sie immer darüber informiert sind, welche Daten Rosenberger & Co speichert und nutzt.

2.2. Verwendung und Zweckbindung der Daten

Informationen sammeln wir zu folgendem Zweck:

2.2.1. IP-Adressen

IP-Adressen werden vom jeweiligen Web-Server erkannt und werden für Problemdiagnosen, Website-Verwaltung und demographische Informationen benötigt. Wenn Sie unsere Website besuchen, erkennen wir nur Ihren Domänennamen, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse oder sonstige persönliche Daten. Wir sehen Ihre E-Mail-Adresse oder andere persönliche Daten nur dann, wenn Sie uns diese durch Ausfüllen eines Online-Formulars oder Senden einer E-Mail direkt bekannt geben.

2.2.2. Cookies

Cookies werden für personalisierte Inhalte, zur Vermeidung wiederholter Passworteingaben oder zur Anpassung des Informationsangebotes an das Benutzerverhalten verwendet.

2.2.3. E-Mail-Adressen

Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben, kommunizieren wir mit Ihnen über E-Mail. Wir werden Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte außerhalb unserer Unternehmensgruppe weitergeben. Wenn Sie keine E-Mails von uns mehr erhalten wollen, so können Sie diese jederzeit abbestellen. Bei der Versendung einer E-Mail an unser Unternehmen werden, je nach Einstellung Ihres E-Mail-Programmes, möglicherweise auch personenbezogene Daten mit übermittelt. Wir werden diese Daten ebenfalls vertraulich behandeln.

2.3. Links auf andere Websites

Unsere Website enthält ebenfalls Links auf andere Websites von Drittanbietern. Wir sind nicht verantwortlich für die Datenschutzvorkehrungen oder den Inhalt anderer Websites.

2.4. Einsatz von YouTube-Komponenten mit erweitertem Datenschutzmodus

Auf unserer Webseite setzen wir Komponenten (Videos) des Unternehmens YouTube, LLC 901 Cherry Ave., 94066 San Bruno, CA, USA, einem Unternehmen der Google Inc., Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Hierbei nutzen wir die von YouTube zur Verfügung gestellte Option “ – erweiterter Datenschutzmodus – „.

Wenn Sie eine Seite aufrufen, die über ein eingebettetes Video verfügt, wird eine Verbindung zu den YouTube-Servern hergestellt und dabei der Inhalt durch Mitteilung an Ihren Browser auf der Internetseite dargestellt. Laut den Angaben von YouTube werden im “ – erweiterten Datenschutzmodus -“ nur Daten an den YouTube-Server übermittelt, insbesondere welche unserer Internetseiten Sie besucht haben, wenn Sie das Video anschauen. Sind Sie gleichzeitig bei YouTube eingeloggt, werden diese Informationen Ihrem Mitgliedskonto bei YouTube zugeordnet. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich vor dem Besuch unserer Website von Ihrem Mitgliedskonto abmelden. Weitere Informationen zum Datenschutz von YouTube werden von Google unter dem folgenden Link bereitgestellt:
https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/

 

3. DATENSCHUTZINFORMATIONEN – ALLGEMEIN 
 

Wir speichern Daten für Zwecke der Auftragsanbahnung und -erfüllung und der weiteren Kundenbetreuung. Wir speichern darüber hinaus Daten aufgrund gesetzlicher Anforderungen. 

 

3.1. Personenbezogene Daten und Verarbeitung

Wenn wir mit Ihnen, oder Sie mit uns, in Kontakt treten, speichern wir wahrscheinlich umfangreiche persönliche Daten, beispielsweise (nicht vollständige Aufzählung) Name, Firmenwortlaut, Anschrift, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, UID-Nummer, Firmenbuchnummer, Branchenzugehörigkeit, Kontaktpersonen, bei SEPA-Lastschriftmandaten: Bankdaten, Schriftverkehr, Kontaktherkunft, etc. Kommt keine Geschäftsbeziehung zustande, werden Ihre Daten zu Werbezwecken gespeichert, sofern Sie uns dazu ermächtigt haben. Die Bestellung eines Newsletters über diese Website oder per E-Mail bedeutet automatisch Ihre Ermächtigung zur Speicherung Ihrer Daten, die sie uns übermittelt haben. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Daten bei uns löschen zu lassen, sofern dem keine gesetzlichen Bestimmungen entgegenstehen.

3.2. Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte (z. B Banken, Rechtsvertreter im Geschäftsfall, Wirtschaftstreuhänder, Gerichte im Anlassfall, Verwaltungsbehörden im Anlassfall, mitwirkende Vertrags- und Geschäftspartner, Provider (IT-Dienstleister), Versicherungen und Auftragsdatenverarbeiter) im Anlassfall erfolgt nur, wenn dies für die Vertragserfüllung notwendig ist oder dies aufgrund gesetzlicher Bestimmungen von uns verlangt wird. Diesbezüglich weisen wir auch auf die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten für Geschäftsunterlagen hin.

3.3. Geheimhaltung

Wir sind zur Geheimhaltung Ihrer Daten verpflichtet. 

3.4. Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung

Sofern zutreffend, werden von uns Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarungen mit den jeweiligen Dienstleistern oder Kunden abgeschlossen. 

 

4. DATENSCHUTZINFORMATIONEN – BEWERBUNGEN
 

Wenn Sie sich bei uns um eine Stelle bewerben, erheben und speichern wir Ihre Daten zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens.  

 

4.1. Erhebung und Nutzung der Bewerberdaten

Wir erheben im Zuge der Bewerbung (online, per E-Mail, Post oder persönlich) personenbezogene Daten wie z. B. Name, Adresse, Geburtsdatum bzw. Daten, die Sie uns freiwillig zur Verfügung gestellt haben. Diese Daten werden ausschließlich für den Bewerbungsprozess verwendet und sind nur einem eingeschränkten Personenkreis zugänglich. 

4.2. Zustandekommen eines Dienstverhältnisses

Kommt ein Dienstverhältnis zustande, werden die im Zuge des Bewerbungsverfahrens gespeicherten Daten für vorvertragliche Maßnahmen verwendet (Vorbereitung Dienstvertrag).

4.3. Ihre Daten nach Ablauf des Bewerbungsprozesses

Nach Ablauf des Bewerbungsverfahrens werden Sie über den Status Ihrer Bewerbung informiert. Im Falle eines negativen Verlaufs Ihrer Bewerbung werden Ihre Daten in Evidenz gehalten und Sie werden bei künftigen Jobangeboten, die Ihrem Bewerbungsprofil entsprechen, informiert. Sollten Sie dies nicht wünschen, werden Ihre Daten nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gelöscht.

 

5. IHRE GESETZLICHEN RECHTE

Ihre Rechte im Zusammenhang mit gegenständlicher Rechtsmaterie sind im 2. Abschnitt des Datenschutz-Anpassungsgesetzes 2018 geregelt. Nachfolgend finden Sie den Gesetzestext, soweit er uns zum Stichtag 22.5.2018 zugänglich war: 

Rechte der betroffenen Person: Grundsätze

42. (1)

Der Verantwortliche hat der betroffenen Person alle Informationen und Mitteilungen gemäß
§§ 43 bis 45, die sich auf die Verarbeitung beziehen, in möglichst präziser, verständlicher und leicht zugänglicher Form in einer klaren und einfachen Sprache zu übermitteln. Die Informationen sind in geeigneter Form, im Falle eines Antrags nach Möglichkeit in der gleichen Form wie der Antrag, zu übermitteln. 

(2) Der Verantwortliche hat den betroffenen Personen die Ausübung der ihnen gemäß §§ 43 bis 45 zustehenden Rechte zu erleichtern.

(3) Der Verantwortliche hat die betroffene Person unverzüglich schriftlich darüber in Kenntnis zu setzen, wie mit ihrem Antrag verfahren wurde. 

(4) Der Verantwortliche stellt der betroffenen Person Informationen über die aufgrund eines Antrags gemäß §§ 44 bis 45 ergriffenen Maßnahmen unverzüglich, in jedem Fall aber innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags zur Verfügung. Diese Frist kann um weitere zwei Monate verlängert werden, wenn dies unter Berücksichtigung der Komplexität und der Anzahl von Anträgen erforderlich ist. Der Verantwortliche unterrichtet die betroffene Person innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags über eine Fristverlängerung, zusammen mit den Gründen für die Verzögerung. Stellt die betroffene Person den Antrag elektronisch, so ist sie nach Möglichkeit auf elektronischem Weg zu unterrichten, sofern sie nichts anderes angibt. 

(5) Wird der Verantwortliche auf den Antrag der betroffenen Person hin nicht tätig, so unterrichtet er die betroffene Person ohne Verzögerung, spätestens aber innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags über die Gründe hierfür und über die Möglichkeit, bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen oder einen gerichtlichen Rechtsbehelf einzulegen. 

(6) Informationen gemäß § 43 sowie alle Mitteilungen und Maßnahmen gemäß den §§ 44 und 45 werden unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Bei offenkundig unbegründeten oder — insbesondere im Fall von häufiger Wiederholung — exzessiven Anträgen einer betroffenen Person kann der Verantwortliche entweder 
1. ein angemessenes Entgelt verlangen, bei dem die Verwaltungskosten für die Unterrichtung oder die Mitteilung oder die Durchführung der beantragten Maßnahme berücksichtigt werden, oder 
2. sich weigern, aufgrund des Antrags tätig zu werden. Der Verantwortliche hat den Nachweis für den offenkundig unbegründeten oder exzessiven Charakter des
Antrags zu erbringen. 

(7) Der Verantwortliche kann zur Bestätigung der Identität der Person, die einen Antrag gemäß § 44 oder § 45 gestellt hat, erforderliche zusätzliche Informationen verlangen.

(8) In den Fällen der §§ 43 Abs. 4, 44 Abs. 3 und 45 Abs. 4 ist die betroffene Person berechtigt, eine Überprüfung der Rechtmäßigkeit der bezüglichen Einschränkung ihrer Rechte durch die Datenschutzbehörde zu verlangen. Der Verantwortliche hat die betroffene Person über dieses Recht zu unterrichten.

(9) Wird das in Abs. 8 genannte Recht ausgeübt, hat die Datenschutzbehörde die betroffene Person zumindest darüber zu unterrichten, dass alle erforderlichen Prüfungen oder eine Überprüfung durch die Datenschutzbehörde erfolgt sind. Die Datenschutzbehörde hat zudem die betroffene Person über ihr Recht zu unterrichten, Beschwerde an das Bundesverwaltungsgericht zu erheben. 

Information der betroffenen Person. 

43. (1)

Der Verantwortliche hat der betroffenen Person zumindest die folgenden Informationen zur Verfügung zu stellen:

1. den Namen und die Kontaktdaten des Verantwortlichen, 
2. gegebenenfalls die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten, 
3. die Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden, 
4. das Bestehen eines Beschwerderechts bei der Aufsichtsbehörde sowie deren Kontaktdaten, 
5. das Bestehen eines Rechts auf Auskunft und Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten und Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person durch den Verantwortlichen. 
20 von 31 322/ME XXV. GP – Ministerialentwurf – Gesetzestext 
www.parlament.gv.at 
21 von 31 

(2) Zusätzlich zu den in Abs. 1 genannten Informationen hat der Verantwortliche der betroffenen Person in besonderen Fällen die folgenden zusätzlichen Informationen zu erteilen, um die Ausübung der Rechte der betroffenen Person zu ermöglichen: 
1. die Rechtsgrundlage der Verarbeitung,
2. die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer, 
3. gegebenenfalls die Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten, auch der Empfänger in Drittländern oder in internationalen Organisationen, 
4. erforderlichenfalls weitere Informationen, insbesondere wenn die personenbezogenen Daten ohne Wissen der betroffenen Person erhoben werden. 

(3) Im Fall der Erhebung der personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person müssen der betroffenen Person die Informationen nach den Vorgaben des Abs. 1 und 2 zum Zeitpunkt der Erhebung vorliegen. In allen übrigen Fällen findet Art. 14 Abs. 3 DSGVO Anwendung. Die Information gemäß Abs. 1 und 2 kann entfallen, wenn die Daten nicht durch Befragung des Betroffenen, sondern durch Übermittlung von Daten aus anderen Aufgabengebieten desselben Verantwortlichen oder aus Anwendungen anderer Verantwortlicher ermittelt und die Datenverarbeitung durch Gesetz vorgesehen ist. 

(4) Die Unterrichtung der betroffenen Person gemäß Abs. 3 kann unterbleiben, soweit und solange dies im Einzelfall unbedingt erforderlich und verhältnismäßig ist 
1. zur Gewährleistung, dass die Verhütung, Aufdeckung, Ermittlung oder Verfolgung von
Straftaten oder die Strafvollstreckung nicht beeinträchtigt werden, insbesondere durch die
Behinderung behördlicher oder gerichtlicher Untersuchungen, Ermittlungen oder Verfahren, 
2. zum Schutz der öffentlichen Sicherheit,
3. zum Schutz der nationalen Sicherheit,
4. zum Schutz der verfassungsmäßigen Einrichtungen der Republik Österreich, 
5. zum Schutz der militärischen Eigensicherung oder 
6. zum Schutz der Rechte und Freiheiten anderer.  

44. (1)

Auskunftsrecht der betroffenen Person

Jede betroffene Person hat das Recht, vom Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu
erhalten, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie das Recht, Auskunft über personenbezogene Daten und zu folgenden Informationen zu erhalten:
1. die Zwecke der Verarbeitung und deren Rechtsgrundlage,
2. die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden, 
3. die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen, 
4. falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer,

5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten der betroffenen Person durch den Verantwortlichen, 
6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei der Datenschutzbehörde sowie deren Kontaktdaten und 
7. Mitteilung zu den personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, sowie alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten. 

(2) Für die Auskünfte nach Abs. 1 gelten die Fristen gemäß Art. 12 DSGVO. Einschränkungen des Auskunftsrechts sind nur unter den in § 43 Abs. 4 angeführten Voraussetzungen zulässig. 

(3) Im Falle einer Nichterteilung der Auskunft gemäß Abs. 2 hat der Verantwortliche die betroffene Person unverzüglich schriftlich über die Verweigerung oder die Einschränkung der Auskunft und die Gründe hierfür zu unterrichten. Dies gilt nicht, wenn die Erteilung dieser Informationen einem der in § 43 Abs. 4 genannten Zwecke zuwiderliefe. Der Verantwortliche hat die betroffene Person über die Möglichkeit zu unterrichten, Beschwerde bei der Datenschutzbehörde einzulegen. 

(4) Der Verantwortliche hat die Gründe für die Entscheidung über die Nichterteilung der Auskunft gemäß Abs. 2 zu dokumentieren. Diese Angaben sind der Datenschutzbehörde zur Verfügung zu stellen. 

(5) In dem Umfang, in dem eine Datenverarbeitung für eine betroffene Person hinsichtlich der zu ihr verarbeiteten Daten von Gesetzes wegen einsehbar ist, hat diese das Recht auf Auskunft nach Maßgabe der das Einsichtsrecht vorsehenden Bestimmungen. 
Für das Verfahren der Einsichtnahme (einschließlich 322/ME XXV. GP – Ministerialentwurf – Gesetzestext 21 von 31 
www.parlament.gv.at 
22 von 31
deren Verweigerung) gelten die näheren Regelungen des Gesetzes, das das Einsichtsrecht vorsieht. In Abs. 1 genannte Bestandteile einer Auskunft, die vom Einsichtsrecht nicht umfasst sind, können dennoch nach diesem Bundesgesetz geltend gemacht werden. 

Recht auf Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten und auf Einschränkung der Verarbeitung 

45. (1)

Jede betroffene Person hat das Recht, vom Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten sowie die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen. Die Berichtigung oder Vervollständigung kann erforderlichenfalls mittels einer ergänzenden Erklärung erfolgen, soweit eine nachträgliche Änderung mit dem Dokumentationszweck unvereinbar ist. Der Beweis der Richtigkeit der Daten obliegt dem Verantwortlichen, soweit die personenbezogenen Daten nicht ausschließlich aufgrund von Angaben der betroffenen Person ermittelt wurden.

(2) Der Verantwortliche hat personenbezogene Daten aus eigenem oder über Antrag der betroffenen Person unverzüglich zu löschen, wenn
1. die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind, 
2. die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden oder
3. die Löschung der personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist. 

(3) Anstatt die personenbezogenen Daten zu löschen, kann der Verantwortliche deren Verarbeitung einschränken, wenn 
1. die betroffene Person die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestreitet und die Richtigkeit oder Unrichtigkeit nicht festgestellt werden kann, oder
2. die personenbezogenen Daten für Beweiszwecke im Rahmen der Wahrnehmung einer ihm gesetzlich übertragenen Aufgabe weiter aufbewahrt werden müssen.
Im Falle einer Einschränkung gemäß Z 1 hat der Verantwortliche die betroffene Person vor einer Aufhebung der Einschränkung zu unterrichten.

(4) Der Verantwortliche hat die betroffene Person schriftlich über eine Verweigerung der
Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung und über die Gründe für die Verweigerung zu unterrichten. Der Verantwortliche hat die betroffene Person über die Möglichkeit zu unterrichten, bei der Datenschutzbehörde Beschwerde einzulegen. 

(5) Der Verantwortliche hat die Berichtigung von unrichtigen personenbezogenen Daten der zuständigen Behörde, von der die unrichtigen personenbezogenen Daten stammen, mitzuteilen. 

(6) In Fällen der Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gemäß Abs. 1 bis 3 hat der Verantwortliche alle Empfänger der betroffenen personenbezogenen Daten in Kenntnis zu setzen. Die Empfänger sind verpflichtet, die ihrer Verantwortung unterliegenden personenbezogenen Daten unverzüglich zu berichtigen, löschen oder deren Verarbeitung einschränken. 

(7) Art. 12 DSGVO findet sinngemäß Anwendung.  

Dr. med. Astrid Marschall
Dr. med. Astrid Marschall

„Es war ein unglaublich faszinierender Zugang zu Mimik und vor allem zur Mikromimik von Menschen, der mir erlaubt, besser als bisher zu verstehen, was in meinem Gegenüber wohl vorgehen mag.
Ein sehr spannendes Seminar mit weitreichenden Folgen…. Ich hoffe sehr auf Fortsetzung! Herzlichen Dank!“

Iris Debus
 – Psychologische Psychotherapeutin

Dipl.-Psych. Iris Debus
 – Psychologische Psychotherapeutin

"Körpersprache, Mimik und Gestik besser wahrzunehmen, zu deuten und in den entsprechenden Kontext zu stellen, wäre ein sehr wichtiger Bestandteil innerhalb der Psychotherapeuten Ausbildung. Eine Schulung von Herrn Christoph Rosenberger zum Thema „Gefühle sehen, Menschen verstehen“ wäre nicht nur eine große Bereicherung sondern absolut notwendig."

Andrea Vincenzo
Dr. med. Andrea Vincenzo Braga, MBA

„Der sehr kurzweilige Halbtageskurs mit Christoph Rosenberger hat, offenbar als Erwachsene verlernentes, blitzschnell erkennen von Emotionen wieder in unser Bewusstsein aktiviert. Der Kurs war sehr praxisbezogen und mit vielen Übungen gespickt.“

trialogis – Mag. Gerhart Conrad Fürst
trialogis – Mag. Gerhart Conrad Fürst

„Christoph Rosenberger brachte es fertig, ein brancheninternes Training für Mediator*innen so zu gestalten, dass es den spezifischen Bedürfnissen der Teilnehmenden hervorragend gerecht wurde. Menschen in Konfliktsituationen müssen in ihren Nöten besonders gut abgeholt werden. Das Erkennen dieser Nöte über Gesichtslesen ist eine nützliche Ergänzung beim Erfassen des ganzen Menschen.“

David B. 25 Jahre
David B. 25 Jahre

„Christoph hat im wahrsten Sinne des Wortes ein Talent dafür, sein umfangreiches Wissen in dieser Thematik gezielt auf einzelne Persönlichkeiten anzuwenden und aufschlussreich wiederzugeben. Dies mit viel Sympathie und den nötigen Humor. Ich bin sehr dankbar, mit ihm ein Gespräch über meine eigenen Persönlichkeiten geführt zu haben.“

Wolf Theiss – Julia T.
Wolf Theiss – Julia T.

„Christoph Rosenberger bringt wichtige emotionale und analytische Fähigkeiten in unterhaltsamer und lehrreicher Weise auf den Punkt. Bei inzwischen zwei Veranstaltungen in unserem Haus waren bisher alle Teilnehmerplätze für seine Keynotes restlos ausgebucht. Alle insgesamt 120 Teilnehmerinnen konnten sich bis zum Ende nicht losreißen und verlangen nach mehr ... "

Ricarda Baldauf, Management Forum Starnberg
Ricarda Baldauf, Management Forum Starnberg

„Christoph Rosenberger begeistert nicht nur mit seiner äußerst präzisen Fähigkeit, Menschen in deren Mimik zu lesen und zu deuten, sondern insbesondere durch sein spürbare Leidenschaft zu diesem Fachgebiet. Selten erlebte ich zwei Tage ONLINE so präsent, lehrreich und kurzweilig und dabei – unfassbar unterhaltsam."

Ernst & Young • Geschäftsführung
Ernst & Young – Geschäftsführung

„Bezug nehmend auf das durch Sie abgehaltene Verkaufstraining möchten wir Ihnen mitteilen, dass dieses Seminar von großem Nutzen für unser Büro war ... "

Delta Erik Stefanovic
Delta – Erik Stefanovic

„Durch die gute Vorbereitung hat der Umstieg auf online Coaching sensationell funktioniert. In unseren Fall war nicht nur der digitale Raum, sondern auch die Doppelsprachigkeit eine Herausforderung. Ich habe unser online Coaching mit spannenden Themen in einer guten Stimmung und ausreichenden Raum für die Interaktion der Teilnehmer erlebt. Ich freue mich auf die Fortsetzung."

Petra ., Köln
Petra – Köln

„Das Seminar „Emotionen erkennen" wurde kurzfristig - coronabedingt - auf eine Digitalform umgestellt. Mein Feedback dazu: sehr intensiv, packend und lehrreich auch im virtuellen Raum kann man Emotionen erkennen."

Haid Schiefer, Rechtsanwälte
Haid Schiefer, Rechtsanwälte

,,Die von Herrn Rosenberger angebotenen Inhalte sind unmittelbar umsetzbar. Sie haben einerseits zu einer höheren Sensibilität im Umgang miteinander und damit zu einer spürbaren Steigerung des Wohlbefindens innerhalb des Unternehmens geführt. Andererseits profitieren auch unsere Klienten von der optimierten Fähigkeit unserer Mitarbeiter, die wahren Kundenziele zu erforschen und - über die reine juristische Dienstleistung hinaus - für eine vollumfängliche Kundenzufriedenheit zu sorgen ... "

Kurier, Anzeigenleitung
Kurier, Anzeigenleitung

„Meine Mitarbeiter waren noch selten von einem Seminar derart begeistert und sind jetzt mit noch mehr Motivation bei der Sache ..."

Geschäftsführer Honeywell GmbH
Geschäftsführer Honeywell GmbH

,, ... Ich möchte mich bei Ihnen für den außerordentlich interessanten Ablauf des Seminars der „Hohen Schule" bedanken. Das Feedback aller meiner Mitarbeiter war ausnahmslos positiv und ich darf freudig mitteilen, dass sich erste Erfolge - und die bereits nach kürzester Zeit - eingestellt haben ..."

previous arrow
next arrow

Kontakt